PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kapselrollen



Freddy
31.05.2015, 11:49
Moin,

ich habe vor kurzem diese schöne ABU 505 Kapselrolle erstanden und möchte mich demnächst an die Rollenpflege bzw. Überholung machen.

3558

Wie zu sehen ist der blaue "ABU SVÄNGSTA" Aufkleber noch sehr gut erhalten. Leider löst er sich nach all den Jahren aber nun doch etwas ab. Hat jemand eventuell eine gute Idee, wie ich den Aufkleber konservieren könnte? Da die 505 nicht in einer Vitrine versauern soll, wird der Aufkleber bei Benutzung der Rolle natürlich mehr oder weniger stark beansprucht. Meine Idee wäre eine dünne Schicht Rutenlack auf den Aufkleber zu pinseln. Eine gute Idee oder grenzt das schon an einen lackierten Rutengriff aus Kork bzw. geht gar nicht?
Besten Dank!

PS.: Wie wäre es wenn Kapselrollen ebenfalls eine eigene Rubrik erhalten?

Gruß Freddy

HerrJanssen
31.05.2015, 19:50
Wenn Du es richtig machen willst, musst Du das Gehäuse der Rolle nach dem Zerlegen vorsichtig erwärmen, und den Aufkleber entsprechend vorsichtig (z.B. mit einem feinen Messer) ablösen. Ich vermute, dass es kein Papier, sondern ein Alu-Aufkleber ist. Den kannst Du wiederum mit einem 2k-Kleber aufkleben. Nimm keinen Sofortkleber, da dieser hässlich ausblüht an den Randzonen.

Freddy
31.05.2015, 20:11
Moin,

vielen Dank für deinen Tipp!
Es ist ein Alu-Aufkleber, genau. Allerdings scheint er ziemlich dünn zu sein und ich hätte bei der Fön und Messer Aktion schon ein wenig Bammel ihn zu beschädigen. Wenn es funktioniert schaut es hinterher aber wohl am besten aus, jedenfalls besser als wenn ich einfach Rutenlack oder etwas 5 Minuten Epoxy zum Beschichten verwende. Schade dass ABU damals nicht ein dünnes Aluplättchen verwendet hat, das wäre weniger empfindlich.

Gruß Freddy

BRB
31.05.2015, 22:43
Mach mal alles schön sauber mit Aceton. Farbe vom Sticker und der Rolle mit einem Tropfen Aceton vorher testen. Dann besorgst Du Dir Stormsure (http://rover.ebay.com/rover/1/707-53477-19255-0/1?campid=5337543734&customid=5574991317&toolid=10001&mpre=http%3A%2F%2Frover.ebay.com%2Frover%2F1%2F707-53477-19255-0%2F1%3Fcampid%3D5337543734%26amp%3Bcustomid%3D557 4991317%26amp%3Btoolid%3D10001%26amp%3Bmpre%3Dhttp %253A%252F%252Frover.ebay.com%252Frover%252F1%252F 707-53477-19255-0%252F1%253Fcampid%253D5337543734%2526amp%253Bcust omid%253D5574991317%2526amp%253Btoolid%253D10001%2 526amp%253Bmpre%253Dhttp%25253A%25252F%25252Fwww.e bay.de%25252Fitm%25252FStormsure-Spezialkleber-5g-Tube-Reparaturkleber-%25252F361232514078%25253Fpt%25253DLH_DefaultDomai n_77%252526amp%25253Bhash%25253Ditem541b22bc1e). Dat Zeuch härtet gummihart aus und bleibt dabei glasklar.
Erst einen winzigen Tropfen drunter, dann mit irgendwas (Stück Styropor und dann Ziegelstein:rolleyes: drufff) anpressen. Nach 12h kannst die verbleibende Vertiefung mit Stormsure auffüllen. Ruhig etwas mehr drauf tun, dass die Oberfläcke der Klebstoffpfütze einen winzig kleinen Berg macht.
Nach 24Stunden ist der Drops jelutscht:spring:!
Gruß-BRB

lucius
31.05.2015, 23:19
Oder kauf nen zweiten seitendevkel und lass den originalen wie er ist.die Sticker
Sind leider sehr empfindlich...

Freddy
31.05.2015, 23:22
Stormsure klingt gut, danke für den Tipp.
Falls der Name Programm ist, dann sieht der Anwendungszweck im Bereich des Reitsports sicher das Ankleben von Hufeisen vor. Das mit dem Auffüllen ist eine gute Idee, der Aufkleber sitzt ja etwas versenkt im Rollengehäuse.
Der Stormsure-Sarkophag schützt den Aufkleber dann sicher dauerhaft.

Vorher die Acetonverträglichkeit des Lacks zu testen ist sicher angebracht, ich könnte mir allerdings vorstellen dass der alte Lack dem Aceton nicht viel entgegenzusetzen hat, nicht umsonst heißt es "Aceton macht dat schon". Terpentin ist aufgrund seiner Öligkeit wohl keine Alternative?

Gruß Freddy

Freddy
31.05.2015, 23:36
Oder kauf nen zweiten seitendevkel und lass den originalen wie er ist.die Sticker
Sind leider sehr empfindlich...

Dass der Sticker sehr empfindlich ist fürchte ich auch.
Am liebsten wäre es mir den Sticker nicht erst entfernen zu müssen, sondern ihn lediglich mit dem Stromsure zu beschichten. Ich schätze aber das hält nicht wirklich gut. Vertrackte Situation, auf der einen Seite möchte ich den Aufkleber gerne erhalten und auf der anderen Seite laufe ich Gefahr ihn dabei zu zerstören. Ein zweiter Seitendeckel wäre natürlich eine Möglichkeit, scheint mir dann aber doch etwas zu viel des Guten. Im Zweifel lasse ich den Aufkleber einfach so, falls er sich dann ablösen sollte ist es zwar schade aber es soll ja nun mal eine Gebrauchsrolle sein.

Wie macht ihr das denn? Habt ihr etwa 1a Vitrinenmodelle und daneben noch weitere, etwas mitgenommene, Arbeitstiere? Die ABU 505 ist optisch echt top, bin etwas hin und her gerissen. Für die Vitrine möchte ich mir eigentlich kein Angelgerät kaufen.

Gruß Freddy

BRB
01.06.2015, 00:15
Feuerzeuchbenzin oder besser Bremsenreiniger --> ist Acetonfrei und entfettet auch gut. Aber erstmal mechanisch den alten Kleister so gut als möglich entfernen.


...Wie macht ihr das denn? Habt ihr etwa 1a Vitrinenmodelle und daneben noch weitere, etwas mitgenommene, Arbeitstiere? Die ABU 505 ist optisch echt top, bin etwas hin und her gerissen. Für die Vitrine möchte ich mir eigentlich kein Angelgerät kaufen.

Gruß Freddy

Bei mir gibt es zwar die Vitrine, aber alles wird irgendwann benutzt. Sonst kaufe ich es nicht.
Gruß-BRB

lucius
01.06.2015, 10:36
Ich versuche auch alles zu benutzen.wirkliche mintys habe ich nicht.viel zu teuer...

mupliss
01.06.2015, 11:28
Ich habe gar keine Vitrine.

Flyfisherman
01.06.2015, 13:34
Ich glaube auch nicht, dass die Rollen in der Vitrine besser werden. So eine ABU freut sich über jeden Fisch... Nimm sie her in dem Bewusstsein, dass Du eine super Rolle hast.

Kopvoorn
01.06.2015, 13:58
Rollen müssen rollen wie der Name schon sagt. In der Vitrine sind sie zwar schön anzusehen, aber wir sind doch Angler und keine Museumswärter...

Centrepinfan
01.06.2015, 15:14
Alles was ich habe, wird benutzt, dazu ist es schliesslich da und ich werde schliesslich mit dem Alter auch nicht schöner.

Freddy
01.06.2015, 19:31
Moin,

zum Fischen habe ich mir die ABU 505 ja definitiv auch gekauft. Ich denke ich werde mir einfach keinen all zu großen Kopf mehr um den Aufkleber machen, so lange wie er hält ist er eben da. Sorgsam werde ich aber natürlich dennoch mit der Rolle umgehen, sie soll ja möglichst lange so toll erhalten bleiben.

Finde ich übrigens super eure Einstellung zum Gebrauch von altem Angelgerät, denn zum Angeln wurde es nun mal extra hergestellt. Genauso schade finde ich es auch, wenn z.B. alte Sportwagen lediglich als Geldanlage oder Sammlerobjekt dienen und in irgendwelchen klimatisierten Hallen versauern. Das hätte ein Enzo sicher nicht gewolllt...

Gruß Freddy

Freddy
18.10.2015, 13:03
Moin!

Ich verfüge nun wieder über das nötige Werkzeug und auch etwas Zeit um mich endlich an die Wartung der ABU 505 zu machen. Dann kann ich bei nächster Gelegenheit direkt damit ans Wasser. Die einzelne Schraube am Gehäusedeckel habe ich herausgedreht und entfernt. Leider scheint irgendwie das Gewinde ausgenudelt zu sein, denn richtig festschrauben lässt sich die Schraube nicht mehr. Ich hoffe mal dass es nur an der Schraube liegt, die könnte man zur Not ja relativ einfach austauschen.

Um das zu checken müsste ich allerdings erst mal den Gehäusedeckel entfernt bekommen. Laut Zeichnung im Internet müsste er sich nach Entfernen der Schraube ja ganz einfach lösen lassen. Leider bewegt er sich kein Stück. Gibt es da eventuell einen Trick? Mit einem Werkzeug hinter das Schraubenloch zu haken und zu hebeln ist wohl keine gute Idee. Eventuell klebt der Deckel aber auch regelrecht an dem Gehäuse, schaut jedenfalls nicht so aus als ob der Deckel schon mal entfernt worden wäre. Ich werde jetzt einfach mal satt Terpentin in den Schlitz zwischen Deckel und Gehäuse pinseln und das Zeug etwas einwirken lassen.

Gruß Freddy

lucius
18.10.2015, 14:31
Am Gehäusedeckel sind zwei Nuppsis dran die in den Rotor reingehen.Du musst also anheben und gleichzeitig nach hinten ziehen...

Freddy
18.10.2015, 15:26
Vielen Dank,
ich habe den Gehäusedeckel mittlerweile entfernen können. Schätze mal das Einwirken des Terpentins hat sein übriges getan. Das alte Fett im Inneren der Rolle ist schon ziemlich schwarz und verbraucht. Ich werde die Rolle nun erst mal zerlegen, sie reinigen und dann frisch gefettet wieder zusammensetzen. Die Technik ist ja relativ überschaubar, das sollte keine Probleme geben. Hoffe nur dass sich das mit der Schraube noch regelt, erkennen kann ich aktuell noch nichts.

Gruß Freddy

lucius
18.10.2015, 19:58
Zum reinigen nimm entweder Petroleum oder Waschbenzin.Alles andere könnte den Lack versauen....auch vorsicht bei den Sprengringen auf der Spulenführung...fliegen schonmal gerne weg;die sitzen hinter dem weissen Nylonteil vom Antrieb...
ziemliche friemelei die runter und vor allem wieder drauf zu bekommen...Wenn Du nicht weiterkommst frag...

Freddy
19.10.2015, 01:27
Hatte mich auch verschrieben, natürlich benutze ich schon Petroleum und kein Terpentin. Leider komme ich wohl erst wieder nächstes Wochenende dazu mich mit der Rolle zu beschäftigen. Aus dem Internet habe ich eine Explosionszeichnung. Diese ist zwar nicht besonders toll, sollte mir aber zur Not auf die Sprünge helfen können. Bei den Sprengringen bin ich vorsichtig, okay. Falls ich an einer Stelle dann nicht weiterkommen sollte melde ich mich, vielen Dank.

Gruß Freddy

Freddy
07.11.2015, 22:06
Hallo,

heute Abend komme ich endlich einmal dazu meine neue alte ABU 505 zu öffnen und zu säubern.
Leider komme ich an dieser Stelle nicht weiter, die Sprengringe habe ich entfernt aber leider bekomme ich das weiße Kunststoffteil nicht herunter und somit das Getriebe heraus.
5336

Muss ich eventuell erst dieses Teil hier abschrauben?
5337

Leider löst es sich nicht und wie man sehen kann hat der Schlüssel auch schon seine Spuren hinterlassen.
Hmm? :nachdenk:


Gruß Freddy

lucius
07.11.2015, 22:30
Das ist übel...normalerweise geht die "Kapselaufnahme",sprich jenes Teil was richtung Spule zeigt vom Rest los...muss ich mal drüber nachdenken..melde mich morgen bei Dir wenn ich meine nochmal zerlegt hab zwecks nachvollziehen..Blos keine Gewalt an
den Messingteilen!!!

mupliss
08.11.2015, 08:57
Linksgewinde?

Freddy
08.11.2015, 10:01
Linksgewinde?

Moin!
Das mit dem Linksgewinde kann natürlich sein, ich werde es später noch einmal ausprobieren.
Die Messingteile sind tatsächlich extrem weich, gibt es eventuell einen Trick bzw. eine Möglichkeit wie man sie möglichst schonend angehen kann? Leider stehen mir im aktuellen Fall nur ein 14er Schraubenschlüssel und eine kleine Schwedenzange zur Verfügung, damit rutscht man aber verdammt schnell ab und haut dann Macken ins Material. Die Aufnahme am Messingteil der Rolle, in welche die Werkzeuge greifen sollen, ist halt ziemlich flach bzw. bekommt man sie nur knapp zu fassen. Ein flacher 14er oder eine Nuss eventuell, nach einer 14er Nuss schaue ich mal.

Gruß Freddy

lucius
08.11.2015, 10:31
Nuss würde ,zumindest bei meinen, nicht funktionieren weil es kein Sechskant ist wo man angreift..

lucius
08.11.2015, 11:01
So,hab mal flux eine auseinandergebastelt:Die Schraube geht los wenn man von vorne auf den Rotor gesehen nach
Links dreht...Musst aber vorher das Sicherungsblech aufbiegen.Sonst gibt dat nix...

Freddy
08.11.2015, 11:13
Nuss würde ,zumindest bei meinen, nicht funktionieren weil es kein Sechskant ist wo man angreift..

Du hast recht, einen Sechskant gibt es auch bei meiner 505 nicht. Allerdings konnte ich auch keine entsprechende Nuss finden, von daher bleibt mir nur der 14er Schlüssel, mit der Schwedenzange vergurke ich das Messingteil wohl zu sehr. Beim rechts herum Drehen der "Kapselaufnahme" tat sich leider nichts, irgendwie sitzt das Teil zu fest. Das Messing ist echt verdammt weich, ich hoffe mal dass die paar Macken die Funktion der Rolle nicht beeinträchtigen. Nicht dass ich mir diese "Aufnahme" am Ende noch irgendwo als Ersatzteil besorgen muss. Habe jetzt erstmal einen Stoß Caramba auf die Stelle gegeben, eventuell löst es sich später so?

Gruß Freddy

Freddy
08.11.2015, 11:27
Okay, also doch ganz normal nach links drehen.
Wie biegst du denn dieses Sicherungsblech auf? Ich habe da nur zwei Nupsies, die ich etwas nach oben biegen kann.

5346

Die Ecken einfach etwas "gerade" bzw. "plan" biegen oder wie?

Gruß Freddy

lucius
08.11.2015, 14:28
Bloss nicht!!!Diese Nuppsis sind dazu da das Sicherungsblech an der "Nase" am Gehäuse zu arretieren,da wo das Loch drinne ist.
Das was Du geradebiegen musst ist das leicht zerdellerte Teil gegenüber...und nachher da wo die flache Seite der Achse ist wieder
hochbiegen damit sich das Teil nicht von selber löst...die Fahnen gehören genau auf die andere Seite.Und da kann auch der Grund liegen warum Du die Achse nur schwer bewegt kriegst.War das
schon so wie es jetzt aussieht oder hat sich das Blech bei Deinem Demontageversuch dahinbewegt??

Freddy
08.11.2015, 15:34
Jetzt verstehe ich was du meinst, danke.
Das Ganze war schon so und auch war das, durch den Schlüssel nun leider etwas zerdellerte Blech, von Anfang an plan und nicht etwa als Sicherung hoch gebogen. Sonst hätte ich es ja als Sicherungsblech erkannt. Dank dieser Sicherung bestimmt auch das weiterhin rechtsdrehende Gewinde, ohne dabei Gefahr zu laufen dass sich beim Rotieren der Spule etwas löst.

Ich kann wohl nur weiterhin versuchen mit dem 14er Maulschlüssel die Messingachse durch Linksdrehen zu lösen. Hoffentlich drehe ich das weiche Messing dabei nicht nur rund und das war es dann. Zur Not könnte man ein neues Messingteil aber sicher auch bei ebay bekommen. Leider muss ich später wieder los und komme dann erst wieder kommendes Wochenende an die 505.

Gruß Freddy

lucius
08.11.2015, 16:01
Les Shaw hat uU noch Neuteile für die 500er Serie...ist aber uU garnicht so schlimm wie Du meinst.Setz mal den Schlaubenschlüssel drauf und gib dem Schraubenschlüssel malnen leichten Prellschlag mit dem Hammer..Vermutlich
hat der Vorbesitzer sie mal gereinigt,das Blech falsch montiert und obendrein die Achse zu fest angezogen....Kommt schonmal vor.Versuch vielleicht mal am Sicherungsblech am Nuppsi nen Schraubenzieher auf die Kante zu setzen und das Blech in wenig rumzuklopfen...Da wo es jetzt steht blockiert das noch alles...

Freddy
08.11.2015, 19:04
Ich habe das Teil nun zum Glück endlich entfernen können.
Die Rolle habe ich erstmal vernünftig in einen Schraubstock eingespannt, dann die beiden Nupsies etwas platt gedengelt und zu guter Letzt konnte ich mit der kleinen Zange die Achse nach links drehen bzw. lösen. Ich hoffe nur dass mir die Nupsies beim späteren Zurückbiegen am Blech nicht abbrechen und dass ich nicht schon zu große Macken in die Achse gemacht habe.

Anschließend habe ich die Schraube am Ende der Kurbel gelöst, die Sternbremse nach außen gezogen und sie gleichzeitig losgedreht. Irgendwann konnte ich die Kurbel dann abnehmen und das Zahnrad mit der Achse entnehmen. Dieser komische Filzring scheint soweit noch intakt zu sein aber in der Sternbremse sitzt ein kleiner Metallring, an dem scheint etwas weggebröselt zu sein. Leider scheint auch das Innengewinde des Gehäuseverschlusses vergnaddelt zu sein, jedenfalls greift die Schraube nicht mehr wirklich.

Aktueller Stand der Rolle:
5352

Leider muss ich an dieser Stelle erstmal abbrechen und kann wohl erst kommendes Wochenende weitermachen. Zum Glück habe ich die Explosionszeichnung und ein paar gute Fotos, so sollte das spätere wieder Zusammenbauen eigentlich kein großes Problem darstellen, wenn denn die Teile halten. Aber erst werden die Teile natürlich gereinigt und neu gefettet oder auch geölt. Oder sollte ich die Rolle lieber noch etwas weiter zerlegen? Die Kurbel und das im Gehäuse verbliebene Zahnrad bekomme ich sicher noch etwas kleiner...

Gruß Freddy

lucius
08.11.2015, 19:47
Die Syncrobremse hast Du ja bereits demontiert.Schmeiss den Kram mal für über Nacht in Petroleum zum entfetten.Dabei wird
Dir ein bräunlicher Glasfaserring,eine grosse Unterlegscheibe begegnen..Mal komplett säubern das Teil.Is der Bremsbelag.Dann die
Messingteile der Bremse ebenfalls von diesem bräunlichen "Fettkleber"befreien.Wenn Du alles vernünftig(gewissenhaft) gereinigt hast kannst Du an die Bremsscheibenvorder und rückseite jeweils einen Pikoliter(1000tel Mikroliter...)(ultra)leichtes Öl geben.
Ist dazu da das das Bremspaket nicht blockiert;wenn Du die Bremse nicht bis Schnurbruch einer 0,40er Mono anziehen kannst ist das nicht schlimm weil man (jedenfalls ich)diese Rollen mit leichten Schnüren fischt....Dann nen Hauch Tretlagerfett oder noch besser Gabelfett aus dem Fahrradladen dran ans Getriebe...einfach nen Klecks auf das Zahnrad welches aus dem Rotor kommt.Durch kurbeln verteilt sich das Zeug eh an die Gehäusewandungen und man sich fragt was eigentlich schmiert?!?
Dann an die beiden Stifte der Messingscheibe wo die Spule draufsitzt ebenfalls ein my Öl,unter die Nylonführung ein Klecks Fett.

Dann nen grossen Tropfen von oben in die Bohrung wo die Chromkappe ringeschraubt ist....feddisch....Deckel druff und angeln...
Achte sowohl bei Fett als auch Öl drauf das der Einsatzbereich zwischen -15 und +60 Grad liegt,sonst wird das im Winter schonmal steif.

Wenn Du ohne Kapsel in der Kurbel drehst und die läuft wie ein Ar... ist das normal weil die Schwupptität der Spule (Fliehkraft die es streng genommen garnicht gibt....)fehlt.

Sollte eigentlich so verständlich beschrieben sein das das klappen sollte....ansonsten:Frag.....

Ach ja..wenn du das Messingteil welches Du zuerst nicht losbekamst von aussen ein wenig zermackt hast ist das nicht dramatisch weil die eigentliche Achse im inneren läuft...

Freddy
08.11.2015, 23:34
Vielen Dank für die detaillierte Beschreibung, wenn ich kommendes Wochenende wieder in der Heimat bin werde ich mich direkt an die 505 machen. Eigentlich wollte ich schon längst mal mit ihr und meiner ABU Suecia am Wasser sein und eventuell einen feinen Hecht fangen. Hoffentlich klappt es bald.

Gruß Freddy

lucius
09.11.2015, 18:35
Gerne geschehen...Hab mir gedenkt eh was zu Bruch geht sachste besser mal wie es geht...Die 500er sind im Prinzip alle so aufgebaut.Was mir noch einfällt:Sollte das Teil über eine Rücklaufsperre verfügen pass auch die Sperrklinke auf...nich dat die
im Petroleum_Fettschlabbel untergeht....

Freddy
09.11.2015, 18:48
Moin,

das ist auch wirklich sehr nett. Vielen Dank! So macht das Zerlegen von alten Rollen Spaß, zur Not bekommt man hier wertvolle Tipps und braucht daher auch keine Bange vor Zahnrad & Co. zu haben. Ich werde auf die Sperrklinke acht geben, sofern denn eine verbaut ist aber das sehe ich leider erst kommendes Wochenende.

Wenn man also eine 500er zerlegt hat, dann kann man im Prinzip alle zerlegen. Super! Falls mir Kapselrollen zusagen könnte ich mir auch eine ABU 506 für meine Robin Harris Match noch gut vorstellen.

Gruß Freddy

lucius
09.11.2015, 18:59
Klasse Rollen für in der Regel kleines Geld...Zur Mätsche passt allerdings besser die 506M.Die hat ein wenig mehr Schnureinzug
als die 506 und eine Flachspule.Brauchst dann nicht unsinnige Mengen Schnur sondern 100m 0,14er!!!

Centrepinfan
09.11.2015, 21:38
Rücklaufsperre, habe gar nicht gewusst, dass es 500er damit gibt?

Freddy
09.11.2015, 21:43
Dass es die 506 auch als M-Modell gab wusste ich noch gar nicht, danke für die Info.
Als MK II gibt es die ABU 506 ja noch heute, auch wenn der Vergleich natürlich etwas hinkt.
Damals war die 506 sicher eines der erfolgreichsten Modelle aus der 500er Serie von ABU, daher wohl auch der Relaunch bzw. das Beibehalten des Namens. - Um der alten Zeiten willen auch wenn die Qualitätsunterschiede sicher groß sind.

Gruß Freddy

lucius
09.11.2015, 21:45
Die Syncrobremsmodelle haben definitiv eine,ganz sicher die 506 und 507.Die einzige die definitiv keine hat ist die 501.Bei der läuft die Kurbel rückwärts mit beim Bremsen...Die Syncrobremse würde ohne Sperre garnicht funktionieren weil die ja dafür da ist
den Beinahefreilauf auszulösen..

Mit ABU könnte man noch nen Interessanten Ordner füllen...

In England baut man genau diese Sperrklinke gerne aus um mit Rückwärtskurbeln(machen dort
wohl einige...ich finde es umständlich)zu drillen...

ABU Ersatzteilnummer 5578/5579 Anti Reverse Pawl...bei Modell 505...

Centrepinfan
09.11.2015, 22:21
Danke lucius, nun bin ich wieder zuhause. Natürlich in der Kurbel und ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wo der Hebel am Gehäuse sein soll. War am Anfang ganz schön gewöhnungsbedürftig, die Bremse in den Griff zu kriegen.

lucius
09.11.2015, 22:39
Ja.Wenn man beim Anhieb die Kurbel nicht blockiert/festhällt ist der Fisch in Sicherheit:gruebel:Hab ganz am Anfang deshalb diverse
Fische verhaun....

Freddy
21.11.2015, 15:44
Moin,

ich habe die 505 eben endlich wieder zusammensetzen können. Ich habe alles nach Plan gemacht, lediglich das "Tröpfchen" Öl an der Bremsscheibe habe ich mir gespart, da ich auf der Rolle beim Spinnfischen dann doch 30er Schnur fischen möchte. Wobei der Tipp für wirklich feine Schnüre natürlich einleuchtend ist.

Alles hat gepasst und auch die Macken, welche ich leider in das eine Messingteil gehauen habe, tun der Funktion der Rolle keinen Abbruch. Aber irgendwie lässt sich die silberne Metallglocke nicht vernünftig andrehen. Immer wenn ich sie linksherum (muss so) andrehe ertönt aus dem Bereich der Bremse ein Knacken bzw. Knattern, als ob da etwas überspringt. Wenn man anschließend an der Kurbel dreht ist die Glocke auch sofort wieder lose. Die Sternbremse habe ich mal angezogen gehabt und mal gelöst, das scheint es also nicht zu sein.

Desweiteren ist die Rolle an einigen Stellen von außen nun leider etwas bräunlich geworden. Stellt sich mir die Frage, ob das etwas mit dem Petroleum zu tun hat oder ob es schon vorher so war und der Vorbesitzer lediglich beim satten Schwarz nachgeholfen hat?

Ach ja und die Gehäuseschraube fasst leider tatsächlich nicht mehr bzw. scheint im Gewinde etwas ausgenudelt zu sein. Ich hoffe mal es liegt an der Schraube, die tauscht sich nämlich leichter bzw. günstiger aus.

Gruß Freddy

lucius
21.11.2015, 16:10
Das Knattern was Du beim andrehen der Glocke hörst ist die Bremse(vermutlich die Syncrobremse wenn Du die tatsächlich hast..)
Ist bei meinen genau so.Abhilfe schafft es die Kurbel in Drehrichtung zu arretieren und ggf zu kurbeln(ne 20tel Drehung reicht aus..)Wenn Du die Glocke einfach auf die Achse drehst ist irgendwann das Auslösemoment der Bremse erreicht und sie gibt nach.
Probiers nochmal.Nur KEINE Gewalt wenn es nicht klappt...muss dann uU nochmal meine zur Hand nehmen und nachvollziehen
woran es liegen kann...

ATB

Lucius

Freddy
21.11.2015, 19:27
Vielen Dank für die Antwort, wenn es bei deinen Rollen genauso ist dann gehört es wohl so.
Ich werde einfach mal die vorgesehene Schnur aufspulen, die Rolle an eine Rute hängen und ein paar Trockenübungen machen. Wenn das Auswerfen, das Einkurbeln und auch das Bremsen problemlos funktionieren bzw. sich die Glocke dabei nicht löst, sollte ja alles okay sein. Die Rolle läuft nun auf jeden Fall wieder sehr leichtgängig, ein schwungvoller Dreher an der Kurbel und sie dreht ca. 5 mal herum.

Was meint denn Syncro Bremse? An meiner 505 sind zwei Bremsscheiben verbaut und auch zwei Arretiervorrichtungen. Einmal eine richtige Nase, die in das Zahnrad am Gehäuse greift und dann noch eine dünne Blechnase, welche an dem Hauptzahnrad befestigt ist. Dreht meine Kurbel daher nicht rückwärts? Beim Anhieb, so wie oben von dir beschrieben, werde ich die Kurbel wohl nicht extra blockieren müssen.

Nachtrag: Irgendwie fetzt diese Art von Rollen ja, ich hoffe nur beim Fischen machen sie auch viel Spaß und funktionieren. - Nicht dass ich entnervt direkt wieder auf eine altbewährte Stationärrolle umsteigen muss. An meiner ABU Suecia Spinnrute macht sich die 505 optisch jedenfalls ganz gut.

Gruß Freddy

lucius
21.11.2015, 19:48
Hast Du die Glocke soweit festgebastelt bekommen das sie sich nicht mehr löst?

Zur Syncrobremse:Dabei handelt es sich um ein Bremssystem wo man mit rückwärtskurbeln(eine achtel Umdrehung vielleicht..)
das eigentliche Bremssystem entspannt.Eigentlich ist das System genial;nur Kurbel loslassen und der Fisch kann mit reduzierter
Bremskraft Schnur abziehen..


Bei den modernen (China) ABUs gibt es eine Sperrtaste seitlich am Gehäuse womit man die Achse sperren kann für die Glocke zu montieren (zumindest bei meiner 704 Premier).Auch hat dat Ding ne ausschaltbare Rücklaufsperre...Qualitativ können die modernen den klassischen das
Wasser bei weitem nicht reichen...

Freddy
21.11.2015, 20:10
Also lösen tut sie sich aktuell nicht mehr, nein.
Aber ich werde wie gesagt erstmal Schnur aufspulen und versuchen mich an die Handhabung dieses Rollentyps zu gewöhnen.

Auch der Syncro Bremse werde ich einmal auf den Zahn bzw. das Zahnrad fühlen. Vielen Dank erstmal soweit, ich hoffe nun schon bald einen schönen Fisch an der ABU 505 drillen zu können. Wenn es geklappt hat werde ich natürlich davon berichten. An die Gehäuseschraube gebe ich wohl einfach etwas Loctite und es sollte gut sein. Wie gesagt, vielen Dank für die Tipps.

Gruß Freddy

lucius
21.11.2015, 20:15
Dann viel Spass mit dem Teil!!!Wünsch Dir viel Petri damit..

ATB

Lucius

Freddy
21.11.2015, 20:21
Danke! Danke!

Gruß Freddy

Freddy
07.04.2016, 12:48
Moin!

Letztes Wochenende konnte ich meine ABU 505 endlich einmal am Wasser ausprobieren. Anstatt Hecht gab es zwar vorerst "nur" ein paar schöne Rotaugen aber zum Üben und Ausprobieren der Rolle waren auch die super. Da es meine erste Kapselrolle ist muss ich mich allerdings noch an den fehlenden Schnurfangbügel gewöhnen. Den wollte ich nämlich ständig umlegen aber er war nicht da. :-D

Ich muss zugeben dass ich mir unter der Syncrobremse anfangs nicht so viel vorstellen konnte aber nun habe ich das Prinzip verinnerlicht und finde es eigentlich ganz gut. Nicht dass die Rotaugen irgendwie Schnur genommen hätten aber am Wasser konnte ich alles in Ruhe ausprobieren. Im Mai werde ich dann mal auf den Spuren von Jan Eggers wandeln und die Kapselrolle beim Spinnfischen auf Hecht einsetzen, ich bin schon gespannt.

Kann man die Glocken (rot, kupfer, silber und schwarz) der verschiedenen Modelle der 500er Serie eigentlich untereinander austauschen oder gibt es da Unterschiede?

Gruß Freddy

Walter61
08.04.2016, 06:52
Kann man die Glocken (rot, kupfer, silber und schwarz) der verschiedenen Modelle der 500er Serie eigentlich untereinander austauschen oder gibt es da Unterschiede?
Gruß Freddy

Hallo Freddy,

die Glocken der 501, 503, 506 und 506M kann man mit der der 505 tauschen,
Ebenso die der 507 und 508 da Rechts- bzw. Linkshandmodell.

Gruß Walter

Freddy
08.04.2016, 10:15
Moin Walter,

vielen Dank für diese Information.
Wobei ich die rote Glocke der 505 eigentlich am schönsten finde.

Gruß Freddy

Walter61
08.04.2016, 13:06
Freddy, so soll es auch sein mit der roten Glocke. Das wäre ja auch nicht zeitgemäß wenn ich eine 1961er Glocke der 505 mit einer 1969er der 506 tausche.
Gruß Walter